The Elder Scrolls V Skyrim: Angespielt von Netzwelt

Das Online-Magazin auf Netzwelt.de konnte in einem ersten Test das neue Spiel The Elder Scrolls V Skyrim näher durchleuchten. Mittlerweile sind vier lange Jahre seit dem letzten Teil von The Elder Scrolls IV: Oblivion mit dem Add-on Shivering Isles vergangen. Am 11. November 2011 soll es dann soweit sein und der fünfte Teil der Rollenspiel-Serie soll im Handel verfügbar sein. Erscheinen wird der Titel auf den Plattformen PlayStation 3, Xbox 360 und PC.

The Elder Scrolls V SkyrimThe Elder Scrolls V – Skyrim / © bethsoft.com

Inhaltliches zu The Elder Scrolls V: Skyrim

Im fünften Teil sind bereits 200 Jahre vergangen seit dem Kaiserreich von Tamriel in TES IV Oblivion. In der neuen Welt Skyrim kommt es zu einem Konflikt nach dem Tod des Hochkönigs. Als neue Bedrohung muss man gegen die Drachen bestehen. Viel mehr zum geschichtlichen Hintergrund als die Ankunft des Drachenbluts konnten die Tester von netzwelt.de nicht herausfinden, da die Alpha-Version von TES V Skyrim nicht von Anfang an beginnt.

Skyrim ist eine große Welt in der man sich als Spieler frei bewegen kann. Die Hauptaufgabe liebt darin einen Haupt-Quest zu erledigen. Daneben stehen zahlreiche Neben-Quests zur Verfügung. Wenn man nicht nach Struktur vorgehen will, kann man sich auch so in Skyrim bewegen. Neue Dungeons, neue Drachen als auch sonstige Gegner werden automatisch erzeugt.

Charaktere in TES V Skyrim

Wie bereits bei den Vorgängern kann der Spieler zwischen verschiedenen Charakteren wählen. Die Dunkelelfen, Bretonen, Argonier, die Hochelfen, Kaiserliche, Khajiit, Orks, Nord, Rothwardenen als auch die Waldelfen stehen zur Verfügung. Weiterhin kann man das Geschlecht bestimmen sowie das Aussehen des Charakters.

Grafik von The Elder Scrolls V Skyrim

Nach Angaben von Netzwelt.de soll bei dem Spiel eine neue Grafik-Engine zum Einsatz kommen. Hier soll viel Wert auf physikalische Dinge gelegt worden sein, wie etwa sich bewegende Bäume und Büsche, Wind und vieles mehr. Allerdings fallen den Testern auch altbekannte Grafikfehler auf. Mit unter erscheinen Gegenstände urplötzlich, oder bei schneebedeckten Bergen kam es zu einem flackern.



Hinterlasse ein Kommentar

Powered by WordPress